Tagung

Die Tagung wird vom 18.-20. März an der Universität Hannover, Historisches Seminar, Im Moore 21, Raum B 108 stattfinden.

Um vorherige Anmeldung wird bis zum 15.3. gebeten: deutsche.kontinuitaeten[at]web.de

Freitag

ab 15.30 Uhr Anmeldung

16.30 Uhr Grußworte

17.00 Uhr Öffentlicher Abendvortrag von Prof. Dr. Rolf Pohl: „Wir sind das (Herren-)Volk“. Über Spuren des Nationalsozialismus im aktuellen Fremdenhass.

Samstag
10 bis 12 Uhr: Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus – Moderation: Jonathan Voges, Hannover

Johannes Kuber: Die Pfarrer und das Kriegsende: Kontinuitäten im Denken und Handeln katholischer Geistlicher 1945

Simon Unger: Die Kontinuität des Widerspruchs – Wege deutscher Bürgerlichkeit zwischen Nationalsozialismus, Widerstand und Aufarbeitung, 1919-1968

Nadine Jenke: „Umstrittenes Urteil“ – Der Abschluss des Wilhelmstraßenprozesses 1949 im Pressespiegel

14 – 16.30 Uhr: Erinnerungskultur und Opfernarrative – Moderation: Matthias Monecke, Frankfurt am Main

Bettina Klockow: Opfernarrative in „Unsere Mütter, unsere Väter“

Christoph Müller: Imaginierte Opfer. Vom neu inszenierten deutschen Opferdiskurs zum neu artikulierten deutschen Nationalismus.

Tom Uhlig: Das Verdrängte des anderen erinnern. Aspekte psychoanalytischen Verstehens historischer Quellen

Philipp Berg: „ …dass es mir gelungen ist, die Dinge nicht mehr rein persönlich zu betrachten, sondern eher ins Allgemeine zu schieben“ – Verschränkungen zwischen hegemonialer Männlichkeit und Pegida

18 – 20 Uhr: Jugendliche Sozialisation und Nationalsozialismus – Moderation: Monty-Maximilian Ott, Hannover

Isabell Grollmus: Schulbücher und Lehrerhandbücher für den Heimatkundeunterreicht der ersten vier Schuljahre der Volksschule in der Zeit der NS-Diktatur 1933-1945

Katharina Meyer: Die Bedeutung des NS für die heutige Jugend: Eine mikrosoziologische und sozialpsychologische Perspektive.

Sonntag

10 – 12 Uhr: Berufliche Kontinuitäten? – Moderation: Lisa Dopke, Hannover

Dominik Dockter: Neue Lehrstühle für alte Nazis? Berufungen an der Hochschule für Gartenbau und Landeskultur Hannover

Nicole Weber: Kontinuitäten und Brüche in der Literatur der Gruppe 47

Bianka Trötschel-Daniels: Zum Sozialprofil der Abgeordneten der Sozialistischen Reichspartei im zweiten Niedersächsischen Landtag (1951 bis 1952)

13 – 14 Uhr – Abschlussdiskussion – Moderation: Jonathan Voges, Hannover

Advertisements